top of page

2024: starte Dein Bulletjournal

Dieser Artikel beinhaltet Werbelinks zu den einzelnen Produkten.

Seit fast 10 Jahren führe ich einen handgeschriebenen Kalender. Seit 2018 nutze ich die Bullet Journaling Methode von Ryder Carroll und habe sie für mich so angepasst, dass sie zu meinen Bedürfnissen und Ansprüchen passt. Zugegeben mich entspannt es, wenn die Bücher künstlerischer gestaltet sind, aber das sollte niemanden abschrecken, alles kann, nichts muss.


EInblick in das Journal.
KW 1 im Januar.

Aufgeschlagened Bullet Journal mit einem Health Tracker.
Einblick in mein Journal 2024: Tracker.

Falls ihr ins Thema einsteigen wollt, empfehle ich das Buch von Ryder Caroll, hier wird die Methode ausführlich beschrieben, nachvollziehbar erklärt und ihr könnt euch alles herausziehen und so anpassen, wie es für euch sinnvoll ist.


 


“The power of the bullet journal is that it becomes whatever you want it to be or need it to be regardless of what season you are in.” Ryder Carroll

 

Mir helfen z.B. alle möglichen Tracker und ich brauche die Struktur dieser Bücher sehr. Ohne den gestalteten Kalender wäre ich komplett aufgeschmissen, ich nutze ihn darüber hinaus als Tagebuch und notiere alle Veränderungen, die mir wichtig sind. Im Grunde steht mein ganzes Leben, nach Jahren sortiert, in diesen Kalendern.

Wie ich das gestalte, zeige ich auf meinem Instagram-Kanal.

Besonders in meinem Freundeskreis habe ich das Thema oft angesprochen und einige Menschen dazu ermutigt, es selbst auszuprobieren. Eigentlich alle waren begeistert und haben genauer nachgefragt, welche Bücher und Stifte ich dazu nutze.

Da ich ohnehin mehr Blogbeiträge schreiben wollte - Hier findet ihr also alle Infos zu meinem Journal zusammengefasst.


Aktuell nutze ich dieses Buch:





Abbildung eines Ottergami Notisbuchs.

Der Hauptgrund, weshalb ich das Ottergami Notizbuch verwende, ist das dicke Papier mit 150 g/m². Da blutet einfach nichts durch und weil ich oft mit schwarz arbeite, ist das perfekt für mich.




Jetzt eine kleine Zusammenstellung der Stifte und Hilfsmittel, die ich für 2024 verwenden will:



Auflistung meiner Produkte.

Da ich gerne mit Handlettering arbeite, benötige ich einen guten Fude-Pen. Es gibt superviele inzwischen, verlinkt habe ich auch die von Faber-Castell, weil ich am besten damit arbeiten kann und die beiden verfügbaren Härten toll finde. Bei Finelinern habe ich alles versucht, was der Markt hergibt und die besten Alleskönner sind für mich einfach die Uni Pins.

Wer viel Text schreibt und das Journal eher wie ein Tagebuch nutzen möchte und wenig gestalten will, wird die Muji Pens lieben. Sie sind günstig und in verschiedenen Stärken erhältlich, nachfüllbar und ich mag den Schreibfluss extrem gern. Der ABT von Twombow darf natürlich nicht fehlen. Damit setze ich meine Highlights und er fungiert bei mir auch als Textmarker. Das transotype Lineal ist absolut rutschfest, eine echte Empfehlung.


Leider kann ich euch die SARASA Mark ON nicht auf Amazon verlinken, die sind schwer zu bekommen (bei Etsy findet man sie ab und zu). Falls jemand einen Dealer hat, schreibt mir gerne. Diese Stifte sind einfach super, wenn man mit einem Marker oder dem Tombow drüber gehen möchte.

Schreibt mir gerne, wenn ihr weitere Fragen habt und jetzt wünsche ich Happy Journaling!




81 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page